Willkommen beim NABU Fronhausen/Lahn e.V.

Für Mensch und Natur!

Der NABU Fronhausen/Lahn e.V. möchte Menschen dafür begeistern, sich durch gemeinschaftliches Handeln für die Natur einzusetzen. Wir wollen, dass auch kommende Generationen eine Erde vorfinden, die lebenswert ist, die über eine große Vielfalt an Lebensräumen und Arten, sowie über gute Luft, sauberes Wasser, gesunde Böden und ein Höchstmaß an endlichen Ressourcen verfügt.

Auch in der Gemeinde Fronhausen gibt es eine Vielzahl an erhaltenswerten Landschaftsstrukturen und schützenswerten Tier- und Pflanzenarten. Diesen Naturraum zu erhalten und weiter zu entwickeln hat sich unsere Gruppe zum Ziel gesetzt.

Vorerst kein NABU-Stammtisch und keine Veranstaltungen!

Aufgrund der Situation bzgl. der Ausbreitung des Corona-Virus entfallen bis auf weiteres leider  unsere monatlichen Stammtische und alle weiteren Veranstaltungen. Sowie sich die Rahmenbedingungen verändern, werden wir sie informieren!

 

Flügge Jungstörche in Fronhausen - Foto: Stefan Wagner
Flügge Jungstörche in Fronhausen - Foto: Stefan Wagner

 

Jungstörche ausgeflogen!

Die Brutsaison neigt sich so langsam dem Ende entgegen. In den Nestern sind die Jungstörche mittlerweile flügge und erkunden ihre Umgebung. Dabei lassen sich die Jungstörche bei ihren Flugübungen immer wieder in der Thermik kreisend sehr schön beobachten. Auch auf den umliegenden Feldern kann man sie bei der Nahrungssuche zusammen mit ihren Eltern beobachten.

 

Hier geht es zum Weißstorchtagebuch 2020

Karin´s  Haartreff aus Oberwalgern spendet 1000 Euro! Vielen Dank!
Karin´s Haartreff aus Oberwalgern spendet 1000 Euro! Vielen Dank!

 

Karin Wack spendet 1000 Euro!

Friseurmeisterin Karin Wack aus Oberwalgern hatte Anfang März,  als die Coronabeschränkungen noch nicht galten, in ihrem Friseursalon im Teichwiesenweg Besuch von drei Männern die nicht zum Haare schneiden gekommen waren. Im Gegenteil sie wollten nicht bedient werden, sondern "nur" etwas abholen. Walter Brede, Carsten Busse und Stefan Wagner gehören alle samt den Vorstand der Ortsgruppe Fronhausen des NABU an. Karin Wack erläutert den Besuch: "Normalerweise gibt es immer in der Weihnachtszeit Geschenke, Aufmerksamkeiten für meine Kunden. Dieses Mal dachte ich mir etwas anderes mit dem Geld zu machen. Das habe ich auch gegenüber der Kundschaft so kommuniziert. " Wack interessiert sich sehr für Umwelt- und Naturschutz. "Deshalb dachte ich Menschen zu unterstützen, die sich in unserer Heimatgemeinde für diese Themen engagieren." Und so kam der NABU Fronhausen zu einer Spende von 1000 €. Die Naturschützer haben in der jüngeren Vergangenheit in ihrer Gemeinde aber auch darüber hinaus einige Naturschutzprojekte angestoßen und umgesetzt. Das Geld von Karin Wack soll für Projekte in Fronhausen und bei Oberwalgern  genutzt werden. Unter anderem ist das Anlegen einer Blüte Wiese und das Pflanzen von Obstbäumen geplant.

 

aus der Oberhessichen Presse vom 28. März

Christian Heuck mit dem Hubwagen auf dem Weg nach oben zu den jungen Weißstörchen in Fronhausen - Foto: Stefan Wagner
Christian Heuck mit dem Hubwagen auf dem Weg nach oben zu den jungen Weißstörchen in Fronhausen - Foto: Stefan Wagner

 

Junge Weißstörche in Fronhausen und Hachborn erfolgreich beringt!

Am 6. Juni konnten mit Hilfe eines Hubwagens die zwei Jungstörche in Fronhausen und die drei Jungstörche in Hachborn erfolgreich beringt werden. Der Beringer Christian Heuck nahm die Beringung vor. An allen beiden Orten hat die Beringung gut geklappt und die Störung für die Störche war minimal. Bereits während des Herunterfahrens des Hubwagens landete bereits ein Altstorch wieder auf dem Nest in Hachborn. Die Beringung von Weißstörchen ist unproblematisch, da sich die Jungstörche bei Gefahr in eine Art "Totenstarre" versetzen und sich problemlos beringen lassen. Auch die Alttiere kehren sofort nach der Beringung zurück zum Nest. Die Beringung liefert wichtige Erkenntnisse über das Brutverhalten, aber auch über Zugwege und Überwinterungsgebiete der Tiere.

Weitere Bilder zur Aktion befinden sich hier.