Willkommen beim NABU Fronhausen/Lahn e.V.

Für Mensch und Natur!

Der NABU Fronhausen/Lahn e.V. möchte Menschen dafür begeistern, sich durch gemeinschaftliches Handeln für die Natur einzusetzen. Wir wollen, dass auch kommende Generationen eine Erde vorfinden, die lebenswert ist, die über eine große Vielfalt an Lebensräumen und Arten, sowie über gute Luft, sauberes Wasser, gesunde Böden und ein Höchstmaß an endlichen Ressourcen verfügt.

Auch in der Gemeinde Fronhausen gibt es eine Vielzahl an erhaltenswerten Landschaftsstrukturen und schützenswerten Tier- und Pflanzenarten. Diesen Naturraum zu erhalten und weiter zu entwickeln hat sich unsere Gruppe zum Ziel gesetzt.

Vorerst kein NABU-Stammtisch und keine Veranstaltungen!

Aufgrund der Situation bzgl. der Ausbreitung des Corona-Virus entfallen bis auf weiteres leider  unsere monatlichen Stammtische und alle weiteren Veranstaltungen. Sowie sich die Rahmenbedingungen verändern, werden wir sie informieren!

 

Igel im Garten - Foto: NABU/Hubertus Schwarzentraub
Igel im Garten - Foto: NABU/Hubertus Schwarzentraub

 

Unterschlupf für Winterschläfer

Wer Igel fit für den Winter machen will, sollte seinen Garten fit für Igel machen, denn Gärten sind für die stacheligen Tiere wichtige Lebensräume. Das ideale Winterquartier besteht aus einem Haufen aus totem Holz, Reisig und Laub. Schon ab Mitte Oktober wird das Nahrungsangebot für Igel deutlich knapper, die Alttiere beginnen ihr Winternest zu bauen und Jungigel versuchen noch weiter an Gewicht zuzulegen. Das ideale Winterquartier besteht aus einem Haufen aus totem Holz, Reisig und Laub. Ihre Winterquartiere suchen die Igel bei anhaltenden Bodentemperaturen um null Grad auf. Schutz gegen Kälte finden sie in Erdmulden, unter Hecken oder eben in Reisighaufen. Neben natürlichen Unterschlupfmöglichkeiten kann man zusätzlich ein Igelhäuschen aufstellen. Wer Tieren einen dauerhaften Platz bieten möchte, kann den Reisighaufen mit einer Basis aus Feldsteinen versehen.

Hier gibt es noch mehr Infos zum Igel und seiner Lebensweise

 

Die Stunde der Wintervögel ist eine tolle Möglichkeit, auch Kinder an die Natur heranzuführen.
Die Stunde der Wintervögel ist eine tolle Möglichkeit, auch Kinder an die Natur heranzuführen.

 

Stunde der Wintervögel

Bundesweite Vogelzählaktion vom 8. bis 10. Januar 2021 – Einsendeschluss am 18. Januar 2021

 

Seit 2011 sind jedes Jahr am ersten Januar-Wochenende alle Naturfreunde aufgerufen, eine Stunde lang die Vögel am Futterhäuschen, im Garten, auf dem Balkon oder im Park zu zählen und zu melden. Die Aktion ist eine tolle Möglichkeit, Menschen an die Natur heranzuführen. Die Freude an der Naturbeobachtung steht also im Vordergrund. Ziel der Aktion ist es auch, Häufigkeiten und Trends von Populationen der Vogelarten zu ermitteln.

 

 

Deutschland wählt den Vogel des Jahres 2021

 

Der NABU und der Landesbund für Vogelschutz in Bayern (LBV) rufen erstmals die Bevölkerung in Deutschland dazu auf, den „Vogel des Jahres 2021“ selbst zu wählen. „Zum Jubiläum möchten wir etwas Besonderes schaffen und den Vogel des Jahres nicht einfach festlegen, sondern gemeinsam mit allen Interessierten küren. Deshalb kann ab sofort kann jeder unter www.vogeldesjahres.de seinen Lieblingsvogel nominieren“, erklärt Bernd Henitz, Landesvorsitzender des NABU Sachsen.

Die erste öffentliche Wahl zum 50. Jahrestag der Aktion „Vogel des Jahres“ verläuft in zwei Phasen. Bis zum 15. Dezember wird aus insgesamt 307 Vogelarten die Top Ten ermittelt. Hierbei stehen alle in Deutschland brütenden sowie die wichtigsten Gastvogelarten des Landes zur Auswahl. Die zehn von der Bevölkerung meist nominierten Vogelarten gehen dann ab dem 18. Januar ins finale Rennen um den Titel. Am 19. März 2021 verkünden NABU und LBV den ersten öffentlich gewählten Vogel des Jahres.