Willkommen beim NABU Fronhausen/Lahn e.V.

Für Mensch und Natur!

Der NABU Fronhausen/Lahn e.V. möchte Menschen dafür begeistern, sich durch gemeinschaftliches Handeln für die Natur einzusetzen. Wir wollen, dass auch kommende Generationen eine Erde vorfinden, die lebenswert ist, die über eine große Vielfalt an Lebensräumen und Arten, sowie über gute Luft, sauberes Wasser, gesunde Böden und ein Höchstmaß an endlichen Ressourcen verfügt.

Auch in der Gemeinde Fronhausen gibt es eine Vielzahl an erhaltenswerten Landschaftsstrukturen und schützenswerten Tier- und Pflanzenarten. Diesen Naturraum zu erhalten und weiter zu entwickeln hat sich unsere Gruppe zum Ziel gesetzt.

Vorerst kein NABU-Stammtisch und keine Veranstaltungen!

Aufgrund der Situation bzgl. der Ausbreitung des Corona-Virus entfallen bis auf weiteres leider  unsere monatlichen Stammtische und alle weiteren Veranstaltungen. Sowie sich die Rahmenbedingungen verändern, werden wir sie informieren!

 

Montage der Mehlschwalbennester am Wohnhaus von Elke und Dieter Schwing
Montage der Mehlschwalbennester am Wohnhaus von Elke und Dieter Schwing

Insgesamt 10 neue Mehlschwalbennester montiert!

 

 Am 16. April wurden in Sichertshausen bei den Familien Majewski und Schwing jeweils vier Mehlschwalbennester  montiert. Dort waren schon Nester vorhanden und die neuen Nester sollen weitere Brutplätze zur Verfügung stellen. Die ersten Nester wurden auch schon besiedelt.

Auch in Oberwalgern wurden zwei Mehlschwalbenenster an einem Wohnhaus installiert.

Vielen Dank an alle für ihre Bereitschaft dazu!!!!

Weißstorchmännchen "Peer" auf einem Dach in der Egerstraße
Weißstorchmännchen "Peer" auf einem Dach in der Egerstraße

Fronhäuser Küken leider tot - sonst entwickeln sich die Küken gut!

 

Die Anfang Mai geschlüpften Küken in Fronhausen haben die nasskalte Witterungsphase nicht überlebt. Sonst sieht es aber bei den Paaren in der Gemeinde Fronhausen und in Ebsdorf ganz gut aus.


Weitere Informationen zum Brutverlauf findet ihr

hier im "Weißstorchtagebuch 2021"

 

Hier der Link zur Storchencam:

http://ebsdorf.net/webcam/

 

 

Kreisel vor der Bearbeitung
Kreisel vor der Bearbeitung
Kreisel nach Entfernen von Bewuchs
Kreisel nach Entfernen von Bewuchs
Kreisel nach Einsaat mit regionalem Saatgut und kleineren Anpflanzungen
Kreisel nach Einsaat mit regionalem Saatgut und kleineren Anpflanzungen

Gestaltung und Pflege des Bahnhofsvorplatz geht weiter!

 

In den letzten Wochen haben Volkmar Höpp und Stefan Wagner im Bereich des Bahnhofsvorplatz viele Stunden mit der Pflege der Rosen- und Storchenschnabelbeete verbracht. Die Rosen wurden geschnitten und Bewuchs entfernt. Auf den noch nicht eingesäten Flächen im Parkbereich bzw. des Kreisels wurde ebenfalls ein großer Teil des Bewuchses entfernt und regionale Saatmischungen ausgebracht. Außerdem wurde eine Initialpflanzung heimischer Pflanzen vorgenommen.  Hoffen wir, dass sich der Bereich mit seiner insektenfreundlichen Ausrichtung gut entwickeln wird. Es ist dort geplant, Hinweisschilder aufzustellen, die auf die Bedeutung heimischer Blütenpflanzen für die Insektenwelt aufmerksam machen sollen.