Beobachtungen März 2018

  • Andreas Wohnig (Mittwoch, 07 März 2018 14:56)

    Heute nachmittag 5 Störche rund um den Martinsweiher, immer wieder wechselnde Paare auf dem Horst. Zuletzt blieben drei von ihnen dauerhaft auf dem Nest. Die anderen beiden drehten dann ab Richtung Roth und beschäftigten sich dort auf einem Acker mit Gefiederpflege - möglicherweise die Fronhäuser Störche. Außerdem zwei über Roth kreisende Rotmilane.
    Schöne Grüße

  • #2

    Stefan Wagner (Freitag, 09 März 2018 20:57)

    Hallo,
    im Moment halten sich sehr viele Kiebitze östlich von Fronhausen auf. Heute konnte ich mehr als 320 Kiebitze auf den Äckern vom Fronhäuser Ried bis nach Sichertshausen beobachten. Da im Nordosten Deutschlands noch Schnee und Kälte vorherrschen, staut sich der Frühjahrszug der Kiebitze in unseren Breiten. Auch sonst kann man die üblichen Frühjahrsdurchzieher beobachten. Rotmilane, Feldlerchen, Rohrammern und einige Goldregenpfeifer. Highlight der letzten Tage waren zwei Sandregenpfeifer, die auf einem nassen Acker direkt vor unserem Haus rasten.
    Liebe Grüße Stefan

  • #3

    Stefan Wagner (Sonntag, 11 März 2018 13:31)

    Hallo,
    weiterhin bis zu 450 Kiebitze im Bereich Fronhäuser Ried. Gestern sogar bis zu 650 dort. Außerdem dort heute 1 Goldregenpfeifer und 1 Sandregenpfeifer.
    Der erste Schwarzmilan des Jahres zeigte sich auch.
    Im Bereich des Auwaldrests Sichertshausen 3 Waldwasserläufer, 8 Krickenten, 3 Bekassinen und je ein singender Grün- und Kleinspecht.

    LG Stefan

  • #4

    Stefan Wagner (Dienstag, 20 März 2018 06:29)

    Hallo,
    weiterhin führt das kalte Wetter, mit dem kräftigen, eisigen Nordostwind zu starkem Zugstau und extremen Bedingungen unter den Massen an Rastvögeln. Vielerorts kommen Vögel, wie Kiebitze, bis in Vorgärten und sind wenig scheu. Auch entlang der Straßenränder tummeln sich Trupps von Buchfinken und anderen Kleinvögeln.
    Es ist schon beeindruckend, welche Massen an Drosseln (hauptsächlich Sing- Wacholder- und Rotdrosseln), Rohrammern, Kiebitzen, Staren, Schwarzkehlchen und Finken im Moment in der Feldflur anzutreffen sind! Viele Vögel, wie die Kiebitze sind auch noch mal zurück Richtung Süden gezogen.
    Leider sind viele sehr entkräftet und es gibt schon einige Todfunde. Hoffentlich wird es bald wärmer und der Frühling zieht ein!
    Liebe Grüße
    Stefan

Machen Sie uns stark

Naturschutzjugend

Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene machen "action for nature" Mehr zur NAJU Fronhausen