Beobachtungen Februar 2016

Kommentare: 6

  • #1

    Michael Vogel (Samstag, 13 Februar 2016 18:14)

    Hallo,
    gestern zog ein einzelner Kranich um 11.15 Uhr
    Richtung Süden
    Gruß Michael

  • #2

    Miriam Wagner (Montag, 15 Februar 2016 09:04)

    Guten Morgen,

    seit ein paar Wochen hält sich eine Gruppe von 7 Silberreihern zwischen Ebsdorf und Hachborn auf. Ein ganz witziges Bild war, als die alle zusammen im Kreis ihre Schnäbel in einer relativ kleinen Wasserlache steckten, dicht beisammen.

    Häufig halten sich zwei davon auf einer teilüberschwemmten Wiese hinter unserem Storchennest auf.
    Am Freitag waren alle sieben dort anzutreffen, dazu zwei Graureiher und das Nilsganspaar, welches sich schon seit vielen Monaten in der Gegend um Ebsdorf und Hachborn aufhält.

    Ansonsten sehe häufig im Vorbeifahren zwei Kormorane auf einem Baum gegenüber von Bellnhausen.

    Und am Freitag habe ich endlich MdL den Eisvogel am Martinsweiher zu Gesicht bekommen.
    Während ich dort war, kam eine Gruppe Graugänse zusammen mit einer Blessgans auf den See.
    Ein Kormoran legte sich mit einem Graureiher an, worauf dieser sich umdrehte und völlig frech seinem Gegner aufs Gefieder kackte, was den Streit sogleich beendete.

    Ein toller Tag.
    Liebe Grüße,
    Miriam

  • #3

    Stefan Wagner (Freitag, 19 Februar 2016 06:37)

    Hallo,

    ein paar Beobachtungen der letzten Woche. Der Kranichzug gen Norden kommt so langsam in Gang.
    Gestern mehrere Keile ab 15:15 Uhr über Fronhausen Richtung NO.
    Bereits letztes Wochenende hat der Huflattich im Fronhäuser Ried begonnen zu blühen. Ganz schön früh!
    Auch die ersten Weißstörche sind zurück. An der Radenhäuser Lache bei Amöneburg sind mittlerweile schon 6 Weißstörche zurück und auch das Paar des Schornsteins Rauischholzhausen ist bereits kräftig am Balzen.
    Sogar die ersten Molche sind bei Niederwalgern schon vor einer Woche gewandert. Allerdings dürften die kalten Nachttemperaturen der letzten Tage die Wanderung noch einmal gestoppt haben.
    Im Fronhäuser Ried hat ein Nilganspaar noch das Storchennest in Beschlag, das wird sich aber wohl demnächst wieder ändern....
    Auch die Feldhasen sind im Bereich Fronhäuser Ried und Schenckenwald schon sehr aktiv.
    Der Frühling streckt seine Finger also schon mal aus...

    LG Stefan

  • #4

    Stefan Wagner (Montag, 22 Februar 2016 18:10)

    Hallo,

    heute massiver Kranichzug nach Norden. Mehrere Tausend Kraniche sind im Laufe des Tages durchgezogen.
    Auch 6 Rotmilane konnte ich beobachten.
    Highlight des Tages war die Rückkehr eines Weißstorchs zum Nest im Fronhäuser Ried. Gegen 15.45 Uhr flog er aus Süden kommend an unserem Haus vorbei und setzte sich auf das Nest im Ried. Da er links beringt ist, gehe ich davon aus, dass sich um das Männchen Peer handelt. Werde demnächst versuchen die Ringnummer abzulesen. Er fing sogleich an am Nest herumzuwerkeln und war auch heute Abend noch anwesend.

    LG Stefan

  • #5

    Daniela Schwarzer (Montag, 29 Februar 2016 14:52)

    Vermehrter Kranichzug in den letzten Tagen
    - 7x Rehwild im Gemeindewald und im Weingraben + 1 Feldhase
    - 1,1 Rotmilane kreisend ab Grundschule bis übers Feld
    - Grün- und Schwarzspecht
    - Hermelin im "Winterkleid" bei den Fischteichen
    - Peer am Nest

Machen Sie uns stark

Naturschutzjugend

Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene machen "action for nature" Mehr zur NAJU Fronhausen