Beobachtungen Mai 2016

  • Carsten Busse (Sonntag, 01 Mai 2016 16:09)

    Hallo,
    heute konnte ich im Tiefenbachtal bei Sichertshausen meinen ersten diesjährigen Neuntöter, ein Weibchen, beobachten.
    L.G.
    Carsten

  • #2

    Miriam Wagner (Sonntag, 01 Mai 2016 20:48)

    Hallo,

    Heute meinen ersten Mauersegler für dieses Jahr über Hachborn gesehen und im Feld einen Stieglitz entdeckt (meinen ersten).
    Im Garten des Sägewerks sehe ich öfters ein Stockentenpaar.
    Direkt vor unserem Bürofenster nistet in einem Nistkasten eine Kohlmeise, etwas weiter vorne eine Blaumeise und unterm Dach im Gebälk Haussperlinge. Hausrotschwänze sieht man auch oft auf unserem Hof oder im Garten, aber die haben ihre “zur Verfügung gestellte Wohnung“ nicht bezogen.

    Außerdem heute tief kreisend zwei Weißstörche :-D Leider blieb aber das Nest leer. Wird wohl dieses Jahr wieder nix :-(

    Liebe Grüße aus den Grund,
    Miriam

    Liebe Grüße

  • #3

    Miriam Wagner (Montag, 02 Mai 2016 16:18)

    Hallo,
    Jesper hat Hesse festgestellt, dass heute der Himmel über uns “voll“ ist mit Mauerseglern. Es ist Frühling!
    Ein Rotmilan kreist in diesen Minuten mehrfach sehr (!) tief über unseren Hof, so dass wir ihn gut beobachten können.
    Von einer Bekannten habe ich gerade gehört, dass in einer Eiche im Feld das Nilganspaar brütet.
    Frühlingshafte Grüße,
    Miriam

  • #4

    Miriam Wagner (Samstag, 07 Mai 2016 17:47)

    Sitze gerade auf dem Hof und bin am Wolle spinnen, als ein Weißstorch über mir herfliegt - herrlich.

    Unsere Blau- und Kohlmeisen schreiben auch Nachwuchs zu haben. Es werden seit gestern eifrig kleine Delikatessen in die Brutkästen gebracht.

  • #5

    Miriam Wagner (Sonntag, 08 Mai 2016 22:31)

    Hallo
    Heute war wieder sehr dichter “Fluggverkehr“ über unserem Hof.
    Sehr viele Rauchschwalben sind wie jeden Tag zu sehen, aber heute waren auch recht viele Mehlschwalben und ein paar Mauersegler dabei.
    Auch ddr Rotmilan leiste wider recht tief.
    Hausrotschwänze lassen sich öfters blicken und die Stare fliegen ständig mit Nahrung im Schnabel hin und her.
    Ein reges Treiben über unseren Köpfen :-)

    Wer mal Zeit hat, sollte mal eine Runde um die Heckrinder zwischen Hachborn und Ebsdorf drehen. Es ist wunderschön und ein wahres kleines Naturparadies.
    Vielleicht kann man ja auch eine Exkursion gemeinsam unternehmen :-)

    Liebe Grüße aus dem sonnigen Grund,
    Miriam

  • #6

    Miriam Wagner (Mittwoch, 11 Mai 2016 15:49)

    Hallo

    Heute morgen bin ich mit dem Rad zum Martinsweiher gefahren. Bei Fronhausen wäre mir doch fast ein Feldhase ins Rad gesprungen...

    Und als ich kurz vorm Baggerteich angekommen bin, sehe ich gerade noch einen größeren leuchtend gelben Vogel mit etwas schwarz über den Teich zu den Büschen fliegen. Konnte sich eigentlich nur um einen Pirol handeln...

    Eine Frau, welche in der Hütte saß, sagte, gestern habe sich Hänsel am Baggerteich aufgehalten. Er ist also noch da.
    Auch die Wasserbüffel sind seit Montag wieder vor Ort...

  • #7

    Stefan Wagner (Donnerstag, 12 Mai 2016 06:54)

    Hallo,
    im Fronhäuser Ried ließen sich in den letzten Tagen, neben unseren Weißstörchen, auch noch viele andere Beobachtungen machen. Im Moment sind ständig Bachstelzen und Wiesenschafstelzen anwesend. Auch die nordische Thunbergschafstelze ließ sich beobachten.
    Ein Nilganspaar ist permanent anwesend und bis zu 10 Bluthänflinge ernähren sich von den Sämereien der Pflanzen auf den Rohböden im Bereich der Wasserflächen.
    Eine Stockente führte 12 frisch geschlüpfte Küken. Hat also der Fuchs bisher keinen Erfolg gehabt. Im westlichen Teil befinden sich Hunderte von Erdkrötenkaulquappen in dem Graben und dem Tümpel. Das trockene Wetter der letzten Tage hat aber einige Bereiche bereits austrocknen lassen, so dass auch die ersten Kaulquappen verendet sind.
    Ein Graureiher hat innerhalb kurzer Zeit mindestens 4 Stichlinge im westlichen Wasserbereich gefangen. Im und um das Ried tummeln sich im Moment sehr viele Feldhasen. Auch Rot- und Schwarzmilan sowie der Turmfalke sind regelmäßig zu Gast. Ein Besuch lohnt sich im Moment, es gibt viel zu sehen!

    Liebe Grüße
    Stefan

  • #8

    Miriam Wagner (Donnerstag, 12 Mai 2016 20:29)

    Hallo
    Heute morgen vor dem Kindergarten Ebsdorf, welche am Feldrand steht, unverwechselbar zwei junge Stieglitze, welche versuchten eine Wollschnur aufzupicken (welche ich gleich entsorgt habe).
    LG Miriam

  • #9

    Andreas Wohnig (Montag, 16 Mai 2016 18:08)

    Heute mittag war ein zweiter Storch bei Hänsel im Horst. Ein dritter kreiste in luftiger Höhe über dem Martinsweiher.
    An kleinem Tümpel an der Kreisstraße zwischen Niederwalgern und Roth an der Einmündung des Fahrradwegs nach Fronhausen hat ein Bleßhuhnpaar 4 Junge (vor zwei Wochen waren es noch 7), ein Schwanenpaar brütet noch. An der Parallna weiterhin drei Schafstelzen.
    Viele Grüße

  • #10

    Miriam Wagner (Montag, 16 Mai 2016 20:14)

    Hallo
    Heute beim Feldspaziergang oberhalb Hachborn mehrere Feldlerchen.
    Vor mir auf einem Feldweg sehe ich etwas weiter weg zwei hühnerähnliche Vögel laufen. Konnte es durch das Fernglas nicht hundertprozentig erkennen, bin mir aber relativ sicher, dass es zwei Rebhühner waren. Sind dann im hohen Gras verschwunden.
    Liebe Grüße aus dem Grund,
    Miriam

  • #11

    Miriam Wagner (Donnerstag, 19 Mai 2016 13:27)

    Hallo,

    am Dienstag beim Spaziergang zwischen Ebsdorf und Heskem ein Feldhase neben einer Gruppe Ringeltauben. In Bäumen und auf 2 Feldern je 2-3 Wacholderdrosseln sowie einen Hausrotschwanz gesehen, und vermutlich Feldelerchen (o.ä.) gehört.
    2 Graureiher und 2 Nilgänse vorbeifliegend sowie häufig 1 Rotmilan und ein anderer Greifvogel (welcher ich leider nicht genauer definieren kann) über den Feldern kreisend. Der eine Greifvogel flog öfters in eine dichte Buschgruppe.
    An einem kleinen Tümpel am Weg eine (vermutlich) (Wiesen)Schafstelze.
    In letzter Zeit immer mal ein Weißstorch über Hachborn kreisend, leider nur keine Ambitionen auf unser Nest.
    Auf unserem Hof sind immer mal Bachstelzen, Hausrotschwanz, Haussperling und Blaumeise zu sehen.
    Die Blau-und Kohlmeisen in unserem Brutkasten werden noch kräftig gefüttert.
    An Pfingsten bei unserem Besuch auf der Nehemühle bei Argenstein habe ich von unserem Bekannten dort gehört, dass eine Gebirgsstelze, ein Zaunkönig und die Wasseramsel dort erfolgreich gebrütet haben (letzteres konnte ich lange beobachten). Außerdem ist dort immer mal ein Eisvogelpaar zu sehen, welche aber ihren Nistplatz wohl nicht dort haben.
    Auf unserer Heimfahrt nachts ein Fuchs an der Straße Höhe Straßmühle.

    Viele Grüße,
    Miriam

  • #12

    Miriam Wagner (Sonntag, 22 Mai 2016 16:49)

    Hallo
    Heute können wir beobachten, wie ein Bachstelzen-Pärchen scheinbar ihr Nest in dem Holzstapel auf unserem Hof baut. Er wird ständig Nistmaterial unter das Dach des Holtstapels reingetragen.
    LG Miriam

  • #13

    Daniela Schwarzer (Dienstag, 24 Mai 2016 11:29)


    - nach unserem letzten Stammtisch noch eine Fledermaus gesehen
    - Um die Grillhütte rum schmettert die Nachtigall
    - Des Weiteren scheinen dort auch Bachstelze und Ringeltauben zu brüten
    - Distelfink nahe der Grundschule
    - auf den Fischteichen hat sich ein Schwan eingefunden; angelockt vermutlich durch das künstliche Exemplar :)
    - vergangenen Samstag Reh mit einem Jährling sowie eine weitere kräftige Ricke im Gemeindewald
    - gestern Feldhase sowie eine Blindschleiche im Wald

    Sonntagmorgen eine Zeit lang einen der Störche samt den 3 Jungtieren beobachtet. Alle drei waren gut zu sehen; der Altvogel klapperte zwischendurch

  • #14

    Miriam Wagner (Montag, 30 Mai 2016 21:14)

    Hallo
    meine Beobachtungen der letzten Tage rund um Hachborn/Ebsdorf:

    - 1 Gimpel
    - immer mal Stieglitze
    - Hausrotschwanz scheint in unserer Nähe und am Sägewerk sein Nest zu haben, sehr viele (Junge) dort unterwegs
    - Starenschwärme auf den gemähten Wiesen
    - 1 Reh
    - 1 Buntspecht
    - mehrere (vermutlich) Mönchsgrasmücken (o.ä.)
    - 1 Buntspecht
    - 1 Grünspecht
    - 1 Zaunkönig an der Zwester Ohm
    - immer wieder Amseln, Bachstelzen, Rabenkrähen, Elstern, Sperlinge, Kohl- und Blaumeisen, Stare
    - Nilsgänse auf dem Storchennest
    - täglich Rotmilan
    - in ein Busch an der Zwester Ohm hat der Buchfink ein Nest
    - mehrere Weinbergschnecken
    - Weißstorch hin und wieder bei Hachborn
    - von einem Bekannten habe ich gehört, dass an der Zwester Ohm in Hachborn immer mal der Eisvogel zu sehen wäre

    Liebe Grüße,
    Miriam

  • #15

    Miriam Wagner (Dienstag, 31 Mai 2016 21:29)

    Hallo

    Heute beim Spaziergang auf dem von Sträuchern, Büschen und Bäumen umsäumten Radweg von Ebsdorf Richtung Bortshausen habe ich eine Sumpf- oder Weidenmeise beobachtet, welche ihr Nest in einem Loch an einem abgebrochenen Ast hatte und dieses öfters zum Füttern anflog.
    Auf einem Hinweisschild saß ein Neuntöter-Männchen.
    Ansonsten viele Krähen, Blau- und Kohlmeisen, Amseln und wie immer: viiiele Vögel zu hören, die ich leider nicht “identifizieren“ kann ;-)

    Liebe Grüße aus dem schönen Grund, Miriam

Machen Sie uns stark

Naturschutzjugend

Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene machen "action for nature" Mehr zur NAJU Fronhausen