Beobachtungen Februar 2014

  • Katja Drewlies (Samstag, 01 Februar 2014 06:56)

    Am Dienstagmorgen (28.01.14, 7.30 Uhr) flüchteten 10 Waldohreulen aus ihrem Schlafbaum in der Marburger Str., nachdem sich eine Katze am unteren Astwerk zu schaffen gemacht hatte. So viele Exemplare hatten wir noch nie.

  • #2

    Michael Vogel (Samstag, 01 Februar 2014 19:17)

    Hallo,

    unterhalb des alten Schuttplatzes hielten sich heute
    1 Schwarzspecht u.ein Mittelspecht auf.

    Gruß Michael

  • #3

    Daniela Schwarzer (Montag, 03 Februar 2014 12:20)

    Letzten Dienstag konnte ich eine Tannenmeise im Gemeindewald beobachten sowie Kleiber, Amsel & Kohlmeise.
    In der Gemarkung Weimar, Feld zw. Niederwalgern und Roth, sind wieder gruppenweise Schwäne zu beobachten.
    Donnerstagmorgen liefen mir 3 Rehe über den Weg und vergangenen Samstag waren am hellichten Nachmittag zwei Feldhasen zu sehen. Außerdem war ein Schwarzspecht zu hören.

  • #4

    Michael Vogel (Mittwoch, 05 Februar 2014)

    Hallo,

    gestern waren wieder 4 Nilgänse im Weingraben. An den Fischteichen war ein Buntspecht(1,0).
    Weitere Beobachtungen: 1 Sperber, 1 Kolkrabe und auffällig viele Mäusebussarde.

  • #5

    Stefan Wagner (Donnerstag, 06 Februar 2014 19:27)

    Hallo,

    kaum werden die Temperaturen wieder etwas milder, setzt der Frühjahrzug Richtung Norden ein und die Vögel beginnen mit dem Balzgesang.
    Heute u.a.:
    16:30 Uhr 27 Kraniche über Bellnhausen nach NO ziehend
    17:10 Uhr 6 Kraniche niedrig am Auwaldrest Sichertshausen fliegend - suchen nach Rastplatz

    Heute und gestern eine Ringeltaube mit Balzgesang und Balzflug bei mir im Garten.

    Am Rand des Fronhäuser Rieds heute 9 Elstern in den Büschen.

    Liebe Grüße
    Stefan

  • #6

    Michael Vogel (Sonntag, 09 Februar 2014 13:09)

    Hallo,

    gestern waren auf dem Galgenberg u.a. 4/2 Gimpel,1 Grünspecht,2 Mäusebussarde,1 überfliegender Graureiher auch min. 40 Ringeltauben u. ca.20 Wachholderdrosseln.

    Gruß Michael

  • #7

    Stefan Wagner (Sonntag, 09 Februar 2014 22:42)

    Hallo,

    heute wieder leichter Kranichzug nach NO.
    Außerdem um 14:20 Uhr ein Rotmilan östlich von Fronhausen.
    In Niederwalgern neben den üblichen Arten u.a.
    14 Bekassinen
    3 Löffelenten
    2 Kanadagänse
    2 Graugänse

    HIGHLIGHT dort ein TAIGAZILPZALP. Ein Verwandter unseres Zilpzalps der aber noch östlich des Urals eigentlich vorkommt. Ein sehr sehr seltener Wintergast und ein Erstnachweis in unserem Landkreis!

    Liebe Grüße
    Stefan

  • #8

    Stefan Wagner (Dienstag, 11 Februar 2014 18:40)

    Hallo,

    heute hielt sich 1 WEIßSTORCH nahe der Bahnbrücke am Altenheim Fronhausen auf. Er war beringt und hatte die Nummer: DEW 9X832
    Er hielt sich vor 5 Tagen noch im Ohmbecken nahe der Lache Radenhausen auf (Ring wurde dort auch abgelesen).
    Es ist also keiner des letztjährigen Fronhäuser Paares. Er war recht zutraulich und ließ sich auch von Spaziergängern mit Hund nicht stören. Er hat auf der feuchten Wiese jede Menge Regenwürmer gefunden und gefressen. Am späteren Abend war er weiter Richtung Auwaldrest Sichertshausen im Feld zu sehen(A. van Andel).

    Am Nachmittag rastete ein Paar KRANICHE im südöstlichen Teil des Fronhäuser Rieds.

    Gegen 16:12 Uhr zogen ca. 190 Kraniche über Fronhausen nach NO. Um 16:32 Uhr zogen ca. 115 Kraniche südlich von Fronhausen nach NO.

    Sonstige Beobachtungen:
    Je 1 Bachstelze im Fronhäuser Ried und südöstlich von Fronhausen
    1 Paar Turmfalke balzend über Fronhausen
    Mehrere Mäusebussarde balzend in der Luft
    1 ZILPZALP bei mir im Garten
    1 Tannenmeise beim Nachbarn singend
    Ca. 60 Wacholderdrosseln und 15 Stare südlich Fronhausen
    2 Nilgänse im Fronhäuser Ried

    Am Schlafplatz in Bellnhausen flog gegen 18.00 Uhr eine Waldohreule aus dem Baum.


    Liebe Grüße
    Stefan


  • #9

    Michael Vogel (Donnerstag, 13 Februar 2014 11:07)

    Hallo,

    hier einige Beobachtungen der letzten Tage.
    Am Sonntag zog ein Rotmilan über Fronhausen.
    Auf dem Galgenberg: 3/2 Gimpel,2 Sumpfmeisen, 1/0 Grünspecht.
    Unterhalb des Rasenplatzes: 3/3 Gimpel, 1 Zaunkönig.
    Im Weingraben: ca.40 Ringeltauben, einige Wachholderdrosseln,
    2 Bachstelzen und 1 Turmfalke.

    Gruß Michael

  • #10

    Daniela Schwarzer (Donnerstag, 13 Februar 2014 19:12)

    Heute nachmittag war wieder der (fremde) Weißstorch im Fronhäuser Feld. Diesmal hielt er sich auf der Wiese bzw. dem Acker neben den Maschinenhallen auf. Zuerst dicht zum Wegesrand hin - er ließ sich durch mich + Hund nicht sonderlich stören, so dass ich auch ein kurzes Video drehen konnte.

    Langsam stolzierte er dann aber auf den angrenzenden Acker, wo er noch Gesellschaft ein Nilganspaares bekam.

    Des Weiteren konnte ich noch Elstern sowie einen Graureiher beobachten.

  • #11

    Stefan Wagner (Samstag, 15 Februar 2014 07:39)

    Hallo,

    der sich seit Montag bei Fronhausen aufhaltende WEIßSTORCH ist immer noch da!
    Er übernachtet immer auf der FRONHÄUSER KIRCHE! Gestern erfuhr M. Kraft von einer Fronhäuserin, dass seit einigen Tagen ein Weißtorch auf der Kirche übernachtet.
    Heute Morgen um 7.00 Uhr stand er tatsächlich auf der Kirche und flog kurz vor halb acht in die Wiesen östlich des Altenheims! Toll!

    Außerdem gestern folgende Beobachtungen:
    1 Rotmilan östlich Fronhausen rastend
    Mind. 4 Feldlerchen z.T. schon mit Singflug! ebd.
    2 Bachstelzen, 1 Gebirgsstelze und 1 Rohrammer im Fronhäuser Ried.
    Die Mäusebussarde sind über den Wäldern schon schwer am Balzen.

    Liebe Grüße
    Stefan

  • #12

    Daniela Schwarzer (Sonntag, 16 Februar 2014 15:40)

    Samstag: Paar Ringeltauben, Grünfinken, 1,0 Amsel, Haussperlinge sowie ein dunkles Eichhörnchen bei uns im Garten bzw. bei den Nachbarn. Stare sind auch wieder da; einer hat schon unseren Nistkasten inspiziert :)

    Heute Vormittag war der Storch mit Gefiederpflege beschäftigt; er hielt sich nahe des "Stöcks" auf der Pferdeweide von Fam. Böth auf. Früher am Morgen soll er aber auch wieder neben der Brücke gewesen sein - vielleicht hat ihn der viele Betrieb (es waren einige Hundehalter usw. unterwegs) gestört.

    Außerdem hielten sich Nähe Stöck/Landstraße noch 2 Schwäne auf einem Acker auf. Eine ganze Gruppe befindet sich zwischen der Fa. Schneider und Bellnhausen.
    Auf Höhe des Dorfbrunnens waren noch 4 Bussarde am Balzen (?)

  • #13

    Stefan Wagner (Sonntag, 16 Februar 2014 20:24)

    Hallo,

    auch heute hielt sich der Weißstorch noch bei Fronhausen auf und stand am Abend wieder zum Nächtigen auf der Kirche (siehe Bilder in der Bildergallerie).
    Außerdem gab es heute mehrere Kranichkeile die mit Rückenwind gen Nordosten durchzogen.
    Außerdem 1 Sperber über dem Ort kreisend.
    Am Rande des Fronhäuser Rieds hielten sich 5 Rehe auf.

    Das warme Wetter hat leider dazu geführt, dass die Amphibienwanderung bereits begonnen hat (extrem früh!!!). Björn hatte gestern Abend bereits die ersten Teichmolche und auch Erdkröten auf der K59 bei Niederwalgern sowie zwischen Fronhausen und Niederwalgern auf der Straße. Leider ist die Straßensperrung noch nicht erfolgt (Verhandlungen mit der Gemeinde laufen auf Hochtouren). Hoffen wir, dass die milden Temperaturen sich noch etwas zurück halten....

    Liebe Grüße
    Stefan

  • #14

    Stefan Wagner (Dienstag, 18 Februar 2014 10:37)

    Hallo,

    auch gestern Abend stand der Weißstorch wieder zum Übernachten auf der Kirche. Außerdem starker Kranichzug, leider meist weit westlich von Fronhausen.

    Man sieht jetzt auch wieder vermehrt Feldhasen. Anfang der Woche mind. 4 im Bereich des Fronhäuser Rieds.
    Heute leider ein überfahrener Feldhase kurz vor der Bellnhäuser Lahnbrücke.

    Liebe Grüße
    Stefan

  • #15

    Michael Vogel (Mittwoch, 19 Februar 2014 21:49)

    Hallo,

    neben dem schon seit mehreren Tagen auf der Kirche übernachtenden Weißstorch saß heute abend ein weiterer Weißstorch auf dem Dach der Familie Wigand.
    (entdeckt von Stefan)

    Gruß Michael

  • #16

    Stefan Wagner (Freitag, 21 Februar 2014 19:50)

    Hallo,

    gestern Abend und heute kein Weißstorch mehr auf der Kirche oder im Fronhäuser Feld. Scheint abgezogen zu sein.
    Ansonsten gestern:
    1 Rotmilan über dem Waldstück Richtung Odenhausen über letztjährigem Brutplatz kreisend. Dort auch ein Grünspecht rufend.
    An der Klärnanlage/Biogasanlage mind . 30 Dohlen.
    Im Fronhäuser Ried 1 Paar Stockenten, 1 Paar Nilgänse und 3 Bachstelzen.
    Daneben mind. 2 Feldlerchen auf einem Rapsacker.
    Wanderfalke wieder am Nistkasten.

    Gestern Abend ganz leichte Wanderaktivität bei den Amphibien in Niederwalgern.

    Liebe Grüße
    Stefan

  • #17

    Stefan Wagner (Sonntag, 23 Februar 2014 13:07)

    Hallo,

    gestern während der Amphibienteichaktion im Fronhäuser Wald:
    1 Paar Kolkraben anm Brutplatz
    1 Grauspecht singend
    1 Grünspecht singend
    1 Buntspecht
    Mind. 2 Schwanzmeisen
    Mind. 2 Gartenbaumläufer singend

    Im Teich mind. 6 Bergmolchmännchen und 2 vorjährige "Minimolche".

    Am Nordrand von Sichertshausen 1 Bachstelze.

    Liebe Grüße
    Stefan

  • #18

    Volkmar Höpp (Sonntag, 23 Februar 2014 20:48)

    Hallo allerseits!
    Die milde Witterung lässt Ehrenpreis, Hungerblümchen, Scharbockskraut und Huflattich auf exponierten Standorten erste Blüten treiben.
    Die flachgründigen, südgeneigten Hänge "im Semm" oder "im Weingraben" sind für Pflanzenfreunde im zeitigen Frühjahr immer eine Entdeckung!

  • #19

    Stefan Wagner (Montag, 24 Februar 2014 22:23)

    Hallo,

    die milden Tagestemperaturen lassen das Zug- und Balzgeschehen in Gang kommen.
    Beobachtungen von heute:
    1 Singdrossel bei uns im Garten
    Fronhäuser Ried:
    1 unberingter Weißstorch, der später Richtung Süden flog, auf dem Strommast mit dem Wanderfalkenkasten landete und anschließend von dem Wanderfalke heftigst attackiert wurde. Flog dann schnell wieder ab und lahnaufwärts Richtung Roth. Fantastisches Naturschauspiel!

    Außerdem im Ried:
    2 Bachstelzen
    160 Wacholderdrosseln
    1 Paar Stockenten
    1 Bluthänfling

    Über Bellnhausen gegen 17.20 Uhr starker ROTMILANZUG. Insgesamt 27 in kurzer Zeit durchziehend. Außerdem dort zu der Zeit auch 5 Kraniche nach NO dz.

    Am Schenkenwald:
    2 Höckerschwäne
    3 Hohltauben
    7 Elstern

    Liebe Grüße
    Stefan

  • #20

    Stefan Wagner (Donnerstag, 27 Februar 2014 11:40)

    Hallo,

    am Dienstag konnte ich an einem kleinen Graben auf Höhe der Kläranlage Fronhausen einen EISVOGEL beobachten. Er soll sich dort öfter aufhalten (H.-D. Gerhardt).
    Außerdem rief ein SCHWARZSPECHT in der Nähe des neu ausgegrabenen Amphibientümpels im Wäldchen südlich von Fronhausen.

    Im Fronhäuser Ried waren 4 Rohrammern.
    Außerdem 5 Rehe nahe dem Schenkenwäldchen.

    Gestern Abend im Stöck erste Teichmolche unterwegs.

    Liebe Grüße
    Stefan

  • #21

    Andreas Wohnig (Donnerstag, 27 Februar 2014 18:27)

    Hallo, große Überraschung: heute morgen um 7:30 Uhr saß ein Storch auf einem Flutlichtmast des Sportplatzes am Geiersberg in Roth. Hat wohl dort genächtigt.
    Viele Grüße

  • #22

    Carsten Busse (Freitag, 28 Februar 2014 17:05)

    Hallo,
    am Amphibienteich im Fronhäuser Wald, der jetzt bis zum Grund klar ist, habe ich heute 11 Molche (die meisten konnte ich als Bergmolche erkennen)zählen können.
    Viele Grüße,
    Carsten

  • #23

    Stefan Wagner (Dienstag, 04 März 2014 20:53)

    Hallo,

    heute war wieder ein beringter Weißstorch auf dem Nest im Fronhäuser Ried (mehr dazu im Weißstorchtagebuch)

    Außerdem heute Nachmittag mehrere Hundert Kraniche gen Norden ziehend.

    Gestern stromerte ein Steinmarder bei uns herum. War ziemlich zerrupft und wirkte nicht mehr fit.

    Heute jede Menge Hummeln unterwegs. Die warmen Tagestemperaturen lassen auch langsam die Insekten erwachen.

    Im Fronhäuser Ried blüht am Rand der westlichen Wasserfläche schön der Huflattich.

    Liebe Grüße
    Stefan

Machen Sie uns stark

Naturschutzjugend

Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene machen "action for nature" Mehr zur NAJU Fronhausen