Beobachtungen Mai 2014

  • Doris Gerhardt (Samstag, 03 Mai 2014 22:32)

    Heute vormittag konnte ich vom Küchenfenster aus ein Stockentenpärchen in unserem Garten landen sehen. Kurze Zeit später schwammen beide im Gartenteich. Unsere Frösche schlenen nicht begeistert - sie waren schlagartig still. Als wir die Enten aus der Nähe betrachten wollten, flogen sie schnell davon.
    Liebe Grüße
    Doris Gerhardt

  • #2

    Andreas Wohnig (Montag, 05 Mai 2014 18:50)

    Heute abend zwei Weißtörche zwischen Roth und Argenstein beim Suchen von Nahrung (vermutlich die beiden Störche der Baggerteiche Niederwalgern). Am Bachlauf der Zeiteninsel eine Limikole, die von zwei Nilgänsen etwas gescheucht wurde. Der Vogel war so groß wie ein Rotschenkel, hatte aber gelbe Beine. Laut Bestimmungsbuch kommen Gelbschenkel hier aber eigentlich nicht vor. Hat jemand eine Idee?
    Viele Grüße

  • #3

    Michael Vogel (Montag, 05 Mai 2014 19:26)

    Hallo,

    gestern konnte ich im Weingraben u. a. 1 Rebhuhn;1 Klappergrasmücke;
    1 Mönchsgrasmücke und 1 Singdrossel beobachten.
    Kleiner Tipp für schöne Beobachtungen im Garten,
    stellt eine Vogeltränke (z.B. Blumenuntersetzer)auf und ihr könnt den Vögeln beim trinken und baden zuschauen.
    Auf meinem Quellstein baden regelmäßig Amseln.

    Viele Grüße
    Michael

  • #4

    Stefan Wagner (Montag, 05 Mai 2014 23:16)

    Hallo Andreas,

    du hast tatsächlich eine ornithologische Sensation gesehen! Es handelt sich bei dem Vogel um einen WEIßSCHWANZKIEBITZ!!!!!

    Ein bisher extrem selten in Deutschland nachgewiesene Limikole! Der hat wirklich knallgelbe, lange Beine!
    Er wurde heute von einer Fotografin genau dort, wo du ihn gesehen hast, abgelichtet. Hab das Foto gerade gesehen.

    Herzlichen Glückwunsch zu dieser Super-Beobachtung!

    Liebe Grüße
    Stefan

  • #5

    Michael Vogel (Freitag, 09 Mai 2014 13:21)

    Hallo,

    oberhalb des Weingrabens(Ald Hael)waren am Mittwoch 2 Rebhühner zu sehen.
    Ein Neuntöter lies sich auch sehr schön beobachten.

    Viele Grüße
    Michael

  • #6

    Stefan Wagner (Freitag, 09 Mai 2014 16:01)

    Hallo,

    auch ich konnte gestern 2 Rebhühner südlich vom Stöck beobachten. Sie waren auf der Wiese, auf der auch das Maifeuer war. Kamen mir nicht ganz so scheu vor wie sonst. Vielleicht sind ja von den Jägern welche ausgewildert worden?

    Liebe Grüße
    Stefan

  • #7

    Jens Hemer (Freitag, 23 Mai 2014 15:45)

    Heute konnte ich um 13:20 Uhr in Hachborn einen Storch auf dem Nest beim vorbeifahren beobachten !

  • #8

    Miriam Wagner (Freitag, 23 Mai 2014 20:55)

    Mein Nachbar berichtete mir, dass auch heute morgen gegen 6 Uhr sich zwei Weißstörche auf unserem Nest in Hachborn aufhielten!!

  • #9

    Stefan Wagner (Samstag, 24 Mai 2014 11:43)

    Hallo,

    gestern konnte ich einige besondere Beobachtungen machen.
    Im Fronhäuser Ried sang gestern Mittag eine GRAUAMMER! Eine Vogelart, die es früher häufiger gab, bei uns im Lahntal aber mittlerweile eine Rarität darstellt. Sie saß erst am Damm des Fahrradweges und später auf der Stromleitung über dem Ried.

    Weiteres Highlight des Tages war ein balzfliegender WESPENBUSSARD über dem Herchenberg bei Holzhausen. Der Balzflug des bei uns sehr seltenen Wespenbussards ist ein tolles Schauspiel. Er wird auch "Schmetterlingsflug" genannt, weil er die Flügel über dem Körper im Flug nach oben zusammmenschlägt, wie ein Schmetterling. Sieht klasse aus. Im letzten Jahr hat eines der wenigen Paare des Wespenbussards des Landkreises in diesem Bereich gebrütet. Die Balz zeigt, dass es auch dieses Jahr etwas werden könnte.

    Ansonsten haben viele Vogelarten bereits Junge. Im Stöck junge Hausrotschwänze und Blaumeisen schon ausgeflogen.

    Die ersten Sänger werden schon ruhiger (Nachtigall).

    Dagegen haben die Neuntöter so langsam ihre Reviere bezogen. Westlich von Holzhausen hatte ich gestern ein Paar und heute ein Männchen im NSG Altarm Bellnhausen.

    Westlich von Holzhausen gestern auch ein männlicher Gartenrotschwanz mit Futter im Schnabel.

    Ansonsten tummeln sich einige Feldhasen imm Fronhäuser Ried. Dort auch einige SCHWALBENSCHWÄNZE an den den dort blühenden Blumen.

    Liebe Grüße
    Stefan

  • #10

    Miriam Wagner (Sonntag, 25 Mai 2014)

    Hallo,
    Hatte die Tage auf dem Weg Richtung Amöneburg einen Storchentag.
    Zuerst konnte man die Störche auf dem alten Schornstein in R-Holzhausen sehen. Kurz vor Amöneburg waren zwei auf einer gemähten Wiese ziemlich nah an der Straße auf Futtersuche. Und dann bin ich mit meinen zwei Jungs zum Aussichtspunkt an der Radenhäuser
    Lache gefahren. Von dort haben wir zwei Nester beobachtet, welche besetzt waren. Bei einem konnte
    man bereits die zwei Küken entdecken. Zwischendurch gab es ein regelrechtes Entenkonzert (weiß nur nicht welche ;-) ) Ein tolles Erlebnis auch für die Kinder.

    Gestern konnten wir von unserem Hof aus auch eine tolle Beobachtung machen: direkt über uns attakierten sich immer wieder ein Rotmilan und ein anderer Greifvogel (kann leider nicht bestimmen welcher) laut rufend und pfeifend. Irgendwann flog der “unbekannte“ pfeilschnell ab.
    Mein Kleiner (2) schaute auch begeistert mit zu und rief “Mama, da Storch“ --> habe ihn wohl schon angesteckt ;-)

    Herzliche Grüße aus der Nachbargemeinde
    Miriam

  • #11

    Stefan Wagner (Freitag, 30 Mai 2014 17:45)

    Hallo,

    gestern hielten sich für kurze Zeit 6 BIENENFRESSER an den BT Niederwalgern auf. Ein echtes HIGHLIGHT. Schade, dass sie von einem Baumfalken vertrieben wurden. Vielleicht hätte ihnen ja die von uns angelegten Röhren in der Steilwand gefallen. Sie saßen jedenfalls direkt darüber.

    Liebe Grüße
    Stefan

  • #12

    Daniela Schwarzer (Samstag, 31 Mai 2014 19:46)

    - Leider ist unsere komplette Blaumeisenbrut im Garten eingegangen :( Es waren Mitte Mai 7 Junge - 1 Woche später zählten wir nur noch 4 im Nest, die bereits Federn hatten - nur 2 Tage später war keine Fütterung mehr zu beobachten stattdessen Schmeißfliegen am Kasten. Das ungute Gefühl bestätigte sich: die restlichen 4 Küken lagen tot im Nest :( Entweder waren sie krank oder einem der Altvögel ist etwas zugestoßen.

    - Heute morgen an der Ausgleichsfläche im Ried: mindestens 4 Feldhasen & 1 Fuchs; Feldlerche, Mehlschwalbe, Rotmilan, Schmetterlinge darunter "Kleiner Fuchs", Steinhummel, Rabenkrähe - unser verwaistes Storchenpaar saß jeweils auf einem der Masten vorne bei der Firma Schneider - ich konnte schöne Nahaufnahmen machen! Einer der beiden saß vorher schon da - der andere hielt sich kurz zuvor am Nest auf; schaute mit verdrehtem Kopf hinein und lag einige Minuten drin.

    - Am Nachmittag war an der alten Kläranlage wieder sehr deutlich die Nachtigall zu hören! Auf dem Gelände der Biogasanlage hielt sich ca. 10 Nilgänse und viele Rabenkrähen auf. Ringeltaube und Sperling war ebenfalls zu sehen sowie kleine Fische im Bach.

Machen Sie uns stark

Naturschutzjugend

Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene machen "action for nature" Mehr zur NAJU Fronhausen