Beobachtungen März 2014

 

  • Stefan Wagner (Dienstag, 04 März 2014 20:53)

    Hallo,

    heute war wieder ein beringter Weißstorch auf dem Nest im Fronhäuser Ried (mehr dazu im Weißstorchtagebuch)

    Außerdem heute Nachmittag mehrere Hundert Kraniche gen Norden ziehend.

    Gestern stromerte ein Steinmarder bei uns herum. War ziemlich zerrupft und wirkte nicht mehr fit.

    Heute jede Menge Hummeln unterwegs. Die warmen Tagestemperaturen lassen auch langsam die Insekten erwachen.

    Im Fronhäuser Ried blüht am Rand der westlichen Wasserfläche schön der Huflattich.

    Liebe Grüße
    Stefan

  • #2

    Stefan Wagner (Freitag, 07 März 2014 05:55)

    Hallo,

    gestern wieder ein Weißstorch im Fronhäuser Ried.

    Außerdem balzte um 19.00 Uhr ein Rebhahn südlich der BT Niederwalgern im Feld.

    Liebe Grüße
    Stefan

  • #3

    A.-W. Benischke (Samstag, 08 März 2014 09:49)

    Freitag, 07.03.2014 ca.13:15 Uhr
    3 Kiebitze
    im Fronhäuser Feld zw.Sichertshsn. und Stöck dann nach Richtung Niederwalgern fliegend gesehen.

    L.G. Angelika u.Willi B.

  • #4

    J. Bayer (Samstag, 08 März 2014 21:22)

    1 Paar Gänsesäger nahe Alter Brücke Bellenhausen (photographisch dokumentiert).
    Desweiteren 2 Kiebitzschwärme. Gegen 15.30 Uhr exakt 14 Ex., gegen 17.00 weitere ca. 60 Ex. bei Bellenhausen.

  • #5

    Stefan Wagner (Sonntag, 09 März 2014 10:35)

    Hallo,

    gestern im Fronhäuser Ried und Umgebung:
    2 Rotmilane
    1 Weißstorch unberingt auf Nest
    Mind. 2 Hohltauben
    10 Kiebitze überfliegend
    1 Graureiher
    Mind. 20 Höckerschwäne
    Mind. 1 Sperber
    1 ZILPZALP ERSTGESANG

    Heute bei Oberwalgern am Sportplatz und Umgebung:
    Mind. 1 Paar Buntspechte
    2 Mittelspechte
    1 Grauspecht
    1 Schwarzspecht
    1 Grünspecht
    Viele Kernbeißer
    1,1 Gimpel
    Einige Haubenmeise + Tannenmeise
    Viele Sindrosseln und Misteldrosseln singend

    1 Feldhase

    Im Salzbödetal Wald Richtung Krofdorf mind.
    1 SPERLINGSKAUZ rufend, wahrscheinlich sogar 2 Reviere!
    1 Schwarzspecht

    Liebe Grüße
    Stefan

  • #6

    Stefan Wagner (Donnerstag, 13 März 2014 07:39)

    Hallo,

    die warmen Tagestemperaturen locken doch schon viele Tierarten hervor. So konnte ich am Sonntag beim Aufbauen der Sperrung in Niederwalgern schon ZWERGFLEDERMÄUSE fliegen sehen . Gestern Abend flog bei uns im Garten eine größere Fledermaus, konnte die Art aber nicht bestimmen.

    Auch Schmetterlinge sind schon ordentlich unterwegs: ZITRONENFALTER, Kleiner FUCHS, C-Falter und ADMIRAL waren schon zu sehen.

    Vor 3 Tagen saß der erste Wasserfrosch bei mir am Gartenteich in der Sonne.

    Ornithologisch geht es auch voran. Die Rotmilane haben bereits ihre Reviere besetzt, es ziehen aber immer noch kleinere Trupps durch.
    Auch die Störche sind unterwegs. Im Moment ziehen vermehrt SCHWARZSTÖRCHE durch.

    In Niederwalgern steh seit 3 Tagen ein junger KRANICH. (siehe Bilder von Alfred Müller in der Bildergallerie).

    Die ZILPZALPE sind auch zurück und fangen an zu singen.

    Gestern konnte M. Kraft die erste RAUCHSCHWALBE über Marburg ziehend beobachten.

    Leider soll es ja ab dem Wochenende kühler und regnerischer werden. Schade, man hat sich an das warme Frühlingswetter gewöhnt. Aber die Amphibien freuts, die sind jetzt richtig aufgetaut und warten nur auf feuchte Witterung und frostfreie Nächte um loszulegen!

    Liebe Grüße
    Stefan

  • #7

    Stefan Wagner (Samstag, 15 März 2014 22:43)

    Hallo,

    Björn hat im Salzbödetal in den letzten beiden Tagen jede Menge Amphibiengewässer kartiert und Grasfroschlaichballen gezählt. Mehr als 500 Laichballen hat er registriert, die aber oft akut vom Austrockenen bedroht sind. Da muss etwas geschehen!

    Ornithologisches aus den letzten Tagen:
    Fronhäuser Ried:
    Gestern 1 w SCHWARZKEHLCHEN - hat ich noch nie da!
    1 Paar Graugänse vorgestern
    Ansonsten Rohrammern, Feldlerchen, Wiesenpieper, Buchfinken, Bachstelzen,Wacholderdrosseln, Stare und Hohltauben täglich in unterschiedlicher Zahl dort anzutreffen.
    Hin und wieder Weißstorch Peer (siehe Weißstorchtagebuch 2014)

    Seit heute treffen vermehrt HAUSROTSCHWÄNZE ein, die z.T. auch schon singen.

    Heute auch die ersten (und dann gleich 3!) singende GIRLITZE am Bürgerhaus Fronhausen.

    Im Fronhäuser Wald Richtung Salzböden heute u.a.:
    1 Grünspecht
    1 Grauspecht
    4 Buntspechte
    2 Hohltauben
    1 Zilpzalp mit Gesang
    1 KOLKRABE auf dem Nest!
    1 Paar Rotmilan in der Umgebung

    In unserem reaktivierten Tümpel mehrere Bergmolche.

  • #8

    Stefan Wagner (Montag, 17 März 2014 06:14)

    Hallo,

    seit gestern Morgen hält sich eine WALDOHREULE in der Fichte meines Nachbarn auf und ruft!!!
    Hatte ich noch nie hier. Sie lässt ihren typischen Balzruf hören, wäre ja ein Ding, wenn die dort brüten würde....

    Gestern im Fronhäuser Ried wieder 2 GRAUGÄNSE. Die fangen jetzt auch an zu brüten. Verdächtig oft in letzter Zeit dort anzutreffen.

    Außerdem gestern auch das erste HAUSROTSCHWANZMÄNNCHEN im Stöck.

    Ansonsten nicht viel Neues. Gestern im Fronhäuser Ried viele Wacholderdrosseln und Stare. Außerdem einige Wiesenpieper, Buchfinken, Rohrammern und Bachstelzen.

    Liebe Grüße
    Stefan

  • #9

    Michael Vogel (Montag, 17 März 2014 20:46)

    Hallo,

    am Samstag saßen zum wiederholten mal 2 Nilgänse auf dem Dach des im Weingraben stehenden Hochsitzes.
    Außerdem hielten sich ca. 40 Stare bei Burkhards Stall auf.

    Gruß
    Michael

  • #10

    Stefan Wagner (Mittwoch, 19 März 2014 06:36)

    Hallo,

    die WALDOHREULE ruft weiterhin aus der Fichte und ist auch öfter in der Abend-/Morgendämmerung beim Fliegen zu beobachten. In der Fichte ist auch ein altes Krähennest, in denen Waldohreulen gerne brüten....

    Gestern mal wieder ein Paar TÜRKENTAUBEN im Stöck.


    Liebe Grüße
    Stefan

  • #11

    Stefan Wagner (Mittwoch, 19 März 2014 23:09)

    Hallo,

    die Waldohreule ruft weiterhin vorm Haus.

    Im Fronhäuser Ried heute neben "Weißstorch-Action" (siehe Storchentagebuch) u.a.
    Mind. 3 Bachstelzen
    Mind. 3 Feldlerchen
    1 Turmfalke
    1 w Schwarzkehlchen (lt. M.Kraft)

    Außerdem mind. 6 FELDHASEN im diesem Bereich!

    Bei mir Gartenteich ruft seit heute eine Erdkröte und mehrere Teichmolche sind auch angekommen.

    Liebe Grüße
    Stefan

  • #12

    Stefan Wagner (Freitag, 21 März 2014 21:15)

    Hallo,

    gestern ist das Weißstorchweibchen "Angela" eingetroffen (mehr siehe Weißstorchtagebuch 2014).

    Zudem gestern gegen 11.10 Uhr 3 SCHWARZSTÖRCHE über Roth kreisend und nach NO abziehend. Zur gleichen Zeit dort auch 2 SCHWARZMILANE nach NO ziehend.

    Im Garten gestern der erste singende GIRLITZ.

    Im Fronhäuser Ried heute auch ein Paar Höckerschwäne, 2 Nilgänse, 3 Bachstelzen und 2 Rohrammern.

    Die WALDOHREULE balzt weiterhin vorm Haus.

    Liebe Grüße
    Stefan

  • #13

    Daniela Schwarzer (Sonntag, 23 März 2014 19:11)

    Do.: Eichhoernchen + 1 sich jagendes Buntspechtpaar im Wald - neben dem Tennisplatz in den Eichen rufen Kleiber und Buntspecht - abends am Bahnhof 1 Spitzmaus; auf dem Heimweg noch mehrere kl. Fledermaeuse gesehen.

    Sa.: Rotschwanz, Elster und Ringeltaube i. d. Nachbarschaft - nachmittags 6 Schwaene im Ried - Peer und Angela auf dem Nest bei der Gefiederpflege; vorher schleppte einer der beiden Nistmaterial an :)

  • #14

    Stefan Wagner (Montag, 24 März 2014 07:41)

    Hallo,

    am Wochenende nur wenige neue Beobachtungen.

    Die WALDOHREULE balzt weiterhin vor unserem Haus.

    Im Fronhäuser Ried neben unserem Weißstochpaar mind. 2 singende FELDLERCHEN, mehrere Bachstelzen, wenige Hausrotschwänze, ein Paar Nilgänse, eine männliche Stockente, ein Turmfalke und am Sonntag eine BEKASSINE.

    Am Sonntag hielt sich 1 männliches SCHWARZKEHLCHEN südwestlich der Flutmulde auf.

    Der Wanderfalkenkasten scheint wieder besetzt zu sein. Das Männchen saß gestern daneben.

    Im Garten seit 2 Tagen wieder öfter eine TÜRKENTAUBE anwesend. Außerdem ein Zilpzalp, mehrere Buchfinken uvm

    Im Salzbödetal viele Grasfroschlaichballen, die Dank unserer Bewässerungsaktion nicht im Trockenen liegen. Gestern waren bereits viele der Larven aus den Eiern geschlüpft.

    Auch auf der K59 zwischen Niederwalgern und Roth am Freitag- und Samstagabend rege Amphibienwanderaktivität. Die dürfte heute Nacht bei Frost eher gering gewesen sein.

    Liebe Grüße
    Stefan

  • #15

    Andreas Wohnig (Montag, 24 März 2014 10:39)

    Heute morgen 4 Weißstörche schwebend zwischen Niederwalgern und Wenkbach. Schöne Grüße

  • #16

    Miriam Wagner (Mittwoch, 26 März 2014 14:51)

    Hallo :-)
    Enfdlich haben auch wir was zu berichten:
    Auf unserer Nistplattform in Hachbron habe ich heute vormittag einen WEIßSTORCH angetroffen!!!!
    Während ich ihn beobachtete, kam Herr Mink aus Ebsdorf zufällig vorbeiund hatte auch sein Spektiv dabei und so konnten wir auch den Ring ablesen:
    DER-AH494
    Nach einiger Zeit flog er eine Runde über die Wiese, um es sich dann laut klappernd wieder bequem zu machen. Dabei lies er sich von uns nicht stören. Nach einigen Minuten flog er Richtung Fronhausen ab (wollte wohl Angela und Peer besuchen ;-) )
    Bei einem Gespräch mit einer Bekannten aus dem Ort hat es sich herausgestellt, dass es wohl nicht das erste Mal war, dass er (oder einer) auf dem Nest saß.
    Könnte ja was werden ;-)
    Herzliche Grüße aus der Nachbargemeinde,
    Miriam

  • #17

    Stefan Wagner (Mittwoch, 26 März 2014 19:17)

    Hallo,

    neben der tollen Weißstorchnachricht aus der Nachbargemeinde hier noch kurz ein paar Beobachtungen von gestern und heute.
    Im Fronhäuser Ried u.a.
    1 FLUSSREGENPFEIFER (gestern)
    2 WALDWASSERLÄUFER und 13 Bachstelzen. Überhaupt heute viele Bachstelzen aus dem Süden eingetroffen.

    Die WALDOHREULE ruft immer noch vorm Haus.

    Liebe Grüße
    Stefan

  • #18

    Hannelore Ludwig (Sonntag, 30 März 2014 13:29)

    Hannelore Ludwig, 30. März 2014

    Heute habe ich das erste ausgewachsene Taubenschwänzchen meinen Blumen gesehen

Machen Sie uns stark

Naturschutzjugend

Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene machen "action for nature" Mehr zur NAJU Fronhausen